Impressum Datenschutz

Reform der insolvenzrechtlichen Gläubigeranfechtung verzögert sich

10. Mai 2016
Insolvenzanfechtung

Die Bundesregierung hatte auf Druck der Wirtschaftsverbände eine umfassende Reform der insolvenzrechtlichen Absichtsanfechtung auf den Weg gebracht. Hintergrund war die Befürchtung der Verbände, die nach § 133 InsO bis zu zehn Jahren zurückgreifende Insolvenzanfechtung durch Insolvenzverwalter ufere aus und nehme die Unternehmen überdurchschnittlich in Anspruch. > Weiterlesen


Geschäftsführerhaftung in der Insolvenz:

2. Mai 2016
Fotolia78608704 | Urheber: vege

Wende in der Rechtsprechung?

In drei Entscheidungen des Bundesgerichtshofes zur Haftung des Geschäftsführers in der Insolvenz vom 18.11.2014, 23.06.2015 und 08.12.2015 zeichnet sich eine Wende ab. Bisher musste der Geschäftsführer sogenannte verbotene Zahlungen der Gesellschaft in der Insolvenz auch dann erstatten, wenn sie zu einer Vermögensmehrung der Gesellschaft geführt hatten. Die jetzigen Entscheidungen des BGH wollen offensichtlich eine gesamtwirtschaftliche Betrachtung vornehmen. Danach ist etwa der Ausgleich Kundenforderungen den Warenaufwendungen gegenüber zu stellen. Diese gesamtwirtschaftliche Betrachtungsweise wird sich maßgeblich auf die Haftung des Geschäftsführers auswirken. > Weiterlesen


Die vier Leiden der Anleger

30. April 2016

Interview im CHARAKTER -Das Gesellschaftsmagazin für Südniedersachsen- Ausgabe April 2016

Interview hier als pdf herunterladen

 

Burghard Wegener
Fachanwalt für Insolvenzrecht
April 2016


German Pellets insolvent

19. Februar 2016

Im Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der German Pellets GmbH hat das Amtsgericht Schwerin den Versuch der Geschäftsführer und Berater, das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durchzuführen, abgelehnt. Offensichtlich sind die wirtschaftlichen Probleme so gravierend, dass der Insolvenzrichter der Unternehmensleitung die alleinige Entscheidungskompetenz nicht mehr überlassen möchte. Am 10.02.2016 wurde vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet und eine vorläufige Insolvenzverwalterin bestellt.  Das Verfahren wird damit als Regelinsolvenzverfahren geführt. > Weiterlesen


Reform des Anfechtungsrechtes schreitet voran

18. Januar 2016
Insolvenzanfechtung

Die Bundesregierung hat unter dem 16.12.2015 den Gesetzesentwurf zur Reform des Anfechtungsrechtes in den Bundestag eingebracht. Die vorherigen Einwendungen des Bundesrates haben keine Änderungen des Entwurfes gebracht. Der Entwurf geht jetzt in die Ausschüsse. Nach all dem ist es durchaus möglich, dass die Reform noch in dieser Legislaturperiode Gesetz wird.
Die Einzelheiten: Gesetzentwurf der Bundesregierung

Foto: Fotolia 84267634 | Urheber: sebra


Jetzt Termin vereinbaren

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch:
Telefonisch unter 0551 499 63 88 0, per E-Mail burghard.wegener@rae-wegener.de

Anwaltskanzlei Wegener Göttingen
Obere Karspüle 43
37073 Göttingen
 
Tel. 0551 / 499 63 88 0
Fax. 0551 / 499 63 88 1
E-Mail: burghard.wegener@rae-wegener.de